Tagesordnung

Tagesordnung für das ELRC ÖSTERREICH Workshop

 

Wann:

15. April 2016 

 

Woher:

Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien, 1. Stock, Hörsaal 1, Gymnasiumstraße 50, 1190 Wien

08:00 – 09:00

Registrierung, Kaffee

09:00 – 09:05

Eröffnung und Einleitung

Stelios Piperidis (ILSP)

Gerhard Budin (Univ. Wien, Technology NAP)

09:05 – 09:20

Grußworte seitens der Europäischen Kommission

Achim Braun (Vertretung in Österreich, Außenstelle für Mehrsprachigkeit der GD Übersetzung)

Bruno Nestler (BMLVS, Public Sector NAP)  

09:20 – 09:35

Ziele und Funktionsweise der CEF.AT Initiative

Stelios Piperidis (ILSP)  (Präsentation)

Gerhard Budin (Univ. Wien, Technology NAP)

09:35 – 09:50

Europa und Mehrsprachigkeit

Achim Braun (Vertretung in Österreich, Außenstelle für Mehrsprachigkeit der GD Übersetzung)(Präsentation)

09:50 – 10:20

Wie kann der öffentliche Dienst von der  CEF.AT Plattform profitieren?

Daniel Kluvanec (Europäische Kommission) (Präsentation)

10:20 – 10:50

Sprachen und Sprachtechnologien in Österreich

Vesna Lusicky (Univ. Wien) (Präsentation)

10:50 – 11:20 Kaffeepause und Networking
11:20 – 12:00

Panel: Mehrsprachigkeit in den Dienstleistungen des öffentlichen Sektors (mit VertreterInnen öffentlicher Einrichtungen in Österreich)

Moderator:

Achim Braun (Vertretung in Österreich, Außenstelle für Mehrsprachigkeit der GD Übersetzung) (Präsentation)

Teilnehmerinnen: 

Elisabeth Taucher (BMI) 

Sonja Schnitzer (BMLFUW) 

Ingrid Haussteiner (OeNB)

12:00 – 12:30

“Automatische Übersetzung”: Wie funktioniert das?

Bartholomäus Wloka (Univ. Wien) (Präsentation)

12:30 – 13:30 Mittagspause
13:30 – 14:00

Welche Daten werden benötigt um CEF.AT zu optimieren?

Bartholomäus Wloka (Univ. Wien) (Präsentation)

14:00 – 14:30

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Bereitstellung von Daten für den Optimierungsprozess

Christian Galinski (Infoterm) (Präsentation)

14:30 – 15:00

Panel: Daten und Sprachressourcen in Österreich

Moderator:

Jürgen Kotzian (LVAk/SIB, ARG GUT) (Präsentation)

Teilnehmerinnen: 

Elisabeth Taucher (BMI) 

Sonja Schnitzer (BMLFUW) 

Ingrid Haussteiner (OeNB)

15:00 – 15:30 Kaffeepause und Networking
15:30 – 16:00

Daten und Sprachressourcen: Technische Aspekte und Best Practices

Stelios Piperidis (ILSP) (Präsentation)

16:00 – 16:30

Diskussionsrunde: Wie können wir aus dem Öffentlichen Sektor aktiv beitragen und worin besteht der Nutzen für uns?

Gerhard Budin (Univ. Wien, Technology NAP)

Achim Braun (Vertretung in Österreich, Außenstelle für Mehrsprachigkeit der GD Übersetzung)

Stelios Piperidis (ILSP) 

16:30 – 16:45

Zusammenfassung, Schlussfolgerungen, Nächste Schritte und Schlussworte

Stelios Piperidis (ILSP) 

Bruno Nestler (BMLVS, Public Sector NAP)  

Gerhard Budin (Univ. Wien, Technology NAP)